Ein trauriges Kapitel unserer Geschichte...

Das Ruhrgebiet war während des 2. Weltkrieges Schauplatz erbitterter Luftkämpfe, die eine Vielzahl von deutschen und alliierten Fliegern das Leben kosteten. Manche Schicksale sind noch immer ungeklärt, die Besatzungen bis heute verschollen. Man mag zu diesen Dingen stehen, wie man will, eins ist jedenfalls sicher: Niemand hat es verdient, vergessen zu werden.

Selbst während meiner Wehrdienstzeit Angehöriger der Luftwaffe und in der Verwandschaft eines 1944 als Ju 52-Frachtflieger über Sarajewo abgeschossenen Onkels habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, Informationen von Zeitzeugen und Überlieferungen über derartige Abstürze im Bereich nördliches Ruhrgebiet (speziell Dorsten, Marl, Haltern) zu sammeln. Die Zeit wird knapp, denn die biologische Uhr der Zeitzeugen tickt wie bei uns allen weiter... Nur noch ein bis zwei Jahrzehnte, und niemand wird mehr über dieses schwarze Kapitel unserer Geschichte Zeugnis geben können.

Falls Sie also noch Jemanden in Ihrem Umfeld haben, der zu diesem Thema sprechen kann (und will), würde ich mich über eine entsprechende Info freuen. Ich rufe gern zurück oder suche den Betreffenden nach Absprache auf. Bitte nutzen Sie in diesem Fall meine Kontaktseite.