Um es gleich vorwegzunehmen: Unser Lieblings-Reiseland ist Deutschland. Als wingleader noch mit der Solo-Goldwing in Sachen Reiseberichte mit Hotel- Übernachtungen auf Tour, stellte sich doch bald heraus, dass es durchaus Vorteile hat, ein eigenes Domizil mit sich zu führen. Und so schlossen sich etliche schöne Reisen mit dem Trike an, das erstmal einen Selbstbau-Schlafanhänger, später sogar einen Klappcamper schleppen durfte. Das sorgte natürlich für Aufsehen, wo immer wir damit aufliefen.

Mit den Jahren konnte ich dann allerdings meine Reisepartnerin Bärbel überzeugen, dass auch ein Wohnmobil zu uns passen würde, wenn es denn ein Trike mitnehmen könnte... Drinnen, versteht sich! So was läuft schnell mal finanziell aus dem Ruder, wenn man auf eine gekaufte Fertig-Lösung zurückgreift. Also war Selbstbau angesagt. Ein guter Bergmann kann alles... ;-)
Mit einer bestimmten Vorstellung von Komfort-Bedürfnis ging es dann an die Planung. Ein Ducato 2,8 Turbodiesel sollte es als Basisfahrzeug sein, soviel stand fest. Der war nach einigem Suchen schließlich auch in der passenden Ausführung gefunden. Also frisch ans Werk!

Vom Dachausschnitt ...

... über den Innenausbau ...

... und so manche besinnliche Was-hab-ich-mir-da-angetan-Gedenkminute ...

... bis dass am Ende doch alles hineinpaßte!

Kocher, Spüle, Bett, Porta-Potti und zum Schluß die Krönung: Das Trike! Jaaaa, so geht Wohnmobil. Die erste Fahrt ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Um´s kurz zu machen: Bis heute hat sich unser “Duc” als die für uns optimale Art des Reisens erwiesen.

Hier einige Impressionen:

wird fortgesetzt...
(und demnächst auch in der Galerie)